Ziele

Was wollen wir erreichen?

Wir wollen möglichst vielen Kindergärten in Südafrika Klettergerüste bereitstellen. Zusätzlich zu diesem Projekt betreuen wir eine von uns errichtete Boulderwand für Teenager in Ikageng bei Potchefstroom.

Wie helfen Klettergerüste den jungen Menschen aus dem globalen Süden? Warum ist klettern nicht nur aus physischer, sondern auch aus pädagogischer Sicht wertvoll? Im Folgenden möchten wir Euch diese Fragen beantworten und euch unsere Leidenschaft für das Klettern näher bringen.

Perspektiven schaffen

Studenten von der Universität aus Potchefstroom unterstützen das Projekt ebenfalls

 Wir wollen Perspektiven schaffen. Die Zukunftsaussichten für die Kinder aus dem Township sind häufig schlecht. Die Bildung ist an den Schulen meist ungenügend, so dass viele Kinder keinen ausreichenden Abschluss erlangen. Die Frustration unter Jugendlichen steigt und sie haben nie gelernt, dass mit Disziplin und Durchhaltevermögen eine Menge erreicht werden kann. Bouldern setzt genau dort an und fördert diese Fähigkeiten.

Auch der kulturelle Austausch ist uns wichtig. Die Kinder werden von motivierten Lehrern aus dem Township und der Universität von Potchefstroom trainiert. Wir wollen den Kindern die Möglichkeit geben, an Wettkämpfen der Universität teilzunehmen, um so einen ersten Kontakt zu einer, für die Kinder fremden, Welt zu schaffen. Nur die wenigsten aus dem Township schaffen es später an eine Universität. Wir können einen kleinen Beitrag dazu leisten, dies in Zukunft zu ändern.

Erlebnispädagogik

Persönlichkeit und soziale Kompetenzen durch Sport fördern? Viele der Kinder aus den Townships entstammen schwierigen familiären und finanziellen Verhältnissen, ihre Jugend ist geprägt von Armut und häufig auch Vernachlässigung. Wer nie gelernt hat, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, wird es als Erwachsener schwer haben.

Mr. Brian bei einer wöchentlichen Trainingseinheit. Bouldern fördert die Disziplin und Aufmerksamkeit der Kinder

Der Bouldersport vermittelt viele wertvolle Fähigkeiten unabhängig von der körperlichen Ertüchtigung. Wer jemals selbst geklettert ist oder gebouldert hat weiß, dass ein großes Maß an Konzentration und Körpergefühl nötig ist, um eine herausfordernde Route zu meistern. Nur selten gelingt das bei dem ersten Versuch, häufiges Scheitern gehört zum Bouldersport dazu. Wer trotzdem nicht aufgibt, wird umso mehr belohnt, wenn er das Ziel schlussendlich erreicht. Das Selbstvertrauen der Kinder wird dadurch gestärkt und der Glaube an die Fähigkeit, Dinge erreichen zu können.

Nicht immer kann eine Route allein gemeistert werden. Die Kinder sind aufgefordert, zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen. Dies hilft dabei, Vertrauen untereinander aufzubauen und ein gutes Gruppengefühl zu erzeugen.

Kindergärten besser ausrüsten

Sport ist eine Möglichkeit, unseren Körper besser kennen zu lernen. Was die großen an der Boulderwand lernen, möchten wir bereits den Kleinsten mit auf ihren Weg geben.

Kindergarten bekommt ein eigenes Klettergerüst

Viele der Kindergärten in den Townships sind sehr schlecht ausgestattet. Die Kinder leben auf engem Raum und verbringen den Tag dabei, mit den wenigen verfügbaren Spielzeugen über den Tag zu kommen. Dabei wäre es wichtig, Kinder schon früh an Sport und Bewegung heranzuführen. Zu diesem Zweck kaufen und bauen wir Klettergerüste überall dort, wo sie am dringensten gebraucht werden.

Damit möglichst viele Generationen davon profitieren, haben Qualität, die Einhaltung von Standards und Nachhaltigkeit bei uns Priorität.

Ein Klettergerüst ist auch aus erlebnispädagogischer Sicht das ideale Spielgerät. Kinder können sich frei und kreativ austoben, vielfältige sportliche Aspekte werden geboten und es ist eine gute Möglichkeit, in engen Kontakt mit anderen Kindern zu kommen. Ganz nebenbei lernen sie spielerisch den eigenen Körper kennen und entwickeln bereits im kleinen Strategien zur Überwindung verschiedener Hürden.

Wie funktioniert bouldern?

Die Jungs von Thakaneng werden täglich besser
  • Bouldern ist das Klettern auf bis zu vier Meter Höhe ohne Seilsicherung
  • Zur Absicherung dienen spezielle Bouldermatten bzw. spezieller Untergrund
  • Es sind keine Sicherungskenntnisse nötig
  • Bouldern ist einfacher, günstiger und praktikabler als Seilklettern
  • Bouldern erfordert mehr Technik und Kraft als Seilklettern
  • Bouldern ist ein Teamsport!

Pro Bouldern

  • Bouldern stärkt das Selbstbewusstsein und fördert die Konzentration
  • Bouldern trainiert die motorischen Fähigkeiten und alle Muskelpartien 
  • Bouldern trainiert Koordination und Ausdauer
  • Bouldern fördert die allgemeine Gesundheit und Fitness
  • Schüler werden sowohl mit körperlichen als auch psychischen Herausforderungen konfrontiert und lernen diese zu bewältigen
  • Sie lernen mit Frustration ebenso gut wie mit Erfolg umzugehen
  • Erlebnispädagogische Gruppenspiele an der Boulderwand fördern die sozialen Fähigkeiten der Schüler
  • Bouldern ist Klettern für Jedermann ohne nötige Sicherungskenntnisse
  • Nicht zu übersehen: Spaßfaktor des Kletterns